Netzwerke

Netzwerke

Unser Leitsatz

Wir verstehen uns als Teil eines sozialen Netzwerkes zum Wohle der Kinder, dessen Verbindungen wir knüpfen, erhalten und ausbauen.









Schwerpunkte unserer Arbeit

EKHN

Die Evangelische Kirche Hessen und Nassau (EKHN) hat die Fachaufsicht für die Kindertagesstätte. Wir werden durch die Fachberatung begleitet, u.a. finden regelmäßig Träger -Leitungskonferenzen, Fortbildungen, Fachtagungen und AGs statt.

Im Zuge von Qualitätsentwicklung arbeiten wir konzeptionell über einen längeren Zeitraum an einem bestimmten Thema.

Mit anderen EKHN-Kitas pflegen wir einen intensiven Austausch über die angesprochenen Themen hinaus. Regelmäßig finden kollegiale Beratungen statt.

Nibelungenschule und andere Grundschulen in Alzey

Gemeinsam mit der städtischen Kita „Pfalzgrafenstraße“ und der kommunalen Kita Gau-Heppenheim kooperieren wir mit der Alzeyer Nibelungenschule. Auf diese Grundschule wechselt der Großteil unserer Kinder. Wir stehen in einem regen und wertschätzenden Austausch und organisieren verschiedene Unternehmungen, um den Übergang in die Grundschule zu erleichtern.

Alzeyer Kindertagesstätten

Wir stehen mit allen Alzeyer Kitas in einem regelmäßigen und guten Austausch. Vor einiger Zeit wurde eine Alzeyer Leitungsrunde eingeführt, die sich vierteljährlich trifft.

Kreisverwaltung Alzey-Worms und die Stadt Alzey, Sozialamt

Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung Alzey-Worms. Das Kreisjugendamt Alzey-Worms ist für den gesetzlichen Anspruch auf einen Kindergartenplatz zuständig, ist Ansprechpartner für fachliche Angelegenheiten und erteilt die Betriebserlaubnis. Außerdem tauschen wir uns in regelmäßigen Treffen mit den Ämtern und der Stadt Alzey über die aktuelle Situation vor Ort aus.

Ortsansässige Einrichtungen, Institutionen und Geschäfte

Die Buchhandlung „Machwirth“ ist mit der monatlichen Vorlesestunde fester Bestandteil im Programm für unsere Schulanfänger.

Edeka stiftet und gestaltet gemeinsam mit den Jungen und Mädchen das Hochbeet.

Zusätzlich kooperieren wir projektbezogen mit ortsansässigen Firmen und Organisationen, wie Polizei, Museum und Gärtnerei.

Stiftungen und Organisationen

Um unsere konzeptionelle Arbeit zu überdenken und auszuweiten, bewerben und beteiligen wir uns gerne an Projekten von Stiftungen und Organisationen.
Wir führen jährlich vom Kreisjugendamt genehmigte Sprachförderkurse für Kinder ab drei Jahren durch.
Außerdem laufen zurzeit drei umfassende Maßnahmen gleichzeitig:

Sprach-Kitas:

Alle Kinder sollen von Anfang an von guten Bildungsangeboten profitieren. Wir nehmen teil am Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Mit dem Programm fördert das Bundesfamilienministerium alltagsintegrierte sprachliche Bildung als festen Bestandteil in der Kindertagesbetreuung. Dies ist ein wichtiger Schritt hin zu mehr Chancengleichheit.

Kita!Plus:

Basis für die Kita-Praxis in Rheinland-Pfalz sind die Bildungs- und Erziehungsempfehlungen (BEE) und die Empfehlungen zur Qualität der Erziehung, Bildung und Betreuung. Landesprogramm Kita!Plus, das !Plus steht für aufbauend, anknüpfend, erweiternd und stärkend, zielt auf eine stärkere Beachtung einer Eltern- und Familienorientierung im pädagogischen Alltag der Kindertagesstätten.

Kids and Care Mobil vom DRK-Kreisverbandes Alzey e.V.:

Durch die Gestaltung kreativer und bewegungsintensiver Spieleinheiten hat der Kreisverband ein Angebot für Flüchtlingskinder (bis 6 Jahre) und deren Mütter entwickelt, welches die Integration in den Alltag erleichtern soll. Die mobile Mutter und Kind - Spielgruppe legt einen Schwerpunkt auf die Sprachförderung und kann dank der Unterstützung der Kreisverwaltung im Landkreis Alzey-Worms angeboten werden.

Therapeuten und Hilfeeinrichtungen

Mit Therapeuten und anderen Hilfeeinrichtungen besteht nach Bedarf Kontakt. Wir unterstützen Eltern bei der Kontaktaufnahme mit geeigneten Ansprechpartnern.